Pe Hagen, geb. 1971, ist seit 2013 als bildender Künstler in Düsseldorf tätig.

 

Schon während seiner Ausbildung zum Vergolder im Schwarzwald, experimentierte er mit organischen und biomorphen Formen, die heute ein wesentliches Erkennungsmerkmal seiner Plastiken sind.

 

Seine jüngsten Arbeiten, hauptsächlich aus Gips modelliert, sind in ihrer Formensprache reduziert. Hierdurch gewinnen die außergewöhnlichen Oberflächenstrukturen und Materialkompositionen an Raum, und verleihen den Plastiken eine einzigartige organische Qualität.

 

Sie erscheinen wie sinnliche Wesen, gefangen in einer eingefrorenen Bewegung, deren gedachte Fortsetzung der Interpretation des Betrachters überlassen ist. Allen Arbeiten gemein ist ihre Neugier erweckende Anmutung, man möchte am liebsten mit ihnen sprechen.

 

„Ich transformiere meine Eindrücke aus Flora, Fauna und Mikrokosmos unseres Planeten in Arbeiten, die sich oft erst auf den zweiten oder dritten Blick erschließen, da sie nicht die Realität wiederspiegeln, sondern meine Auseinandersetzung mit ihr. Die über Jahre entwickelte Formensprache führt zu Plastiken, die irritieren, amüsieren und polarisieren, aber immer die Phantasie des Betrachtenden herausfordern und ihm oft ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

 

 

 

Für mehr Information kontaktieren Sie mich oder besuchen mich in meinem Atelier: Friedenstraße 63 / 40219 Düsseldorf